Der Düsselpass

Aus Wiki-Düsseldorf
Wechseln zu: Navigation, Suche

Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger mit geringem Einkommen können ab Vollendung des 15. Lebensjahres mit dem Düsselpass zahlreiche attraktive Vergünstigungen und Ermäßigungen in Anspruch nehmen. Diese gibt es bei den städtischen Ämtern und Instituten, den Tochtergesellschaften der Landeshauptstadt Düsseldorf und vielen Partnern aus Kultur, Wirtschaft und Sport.

Seit 1997 stellt die Stadt den Düsselpass aus. Als gesamtstädtisches Angebot steht der Düsselpass nicht nur Sozialhilfeberechtigten und Personen mit vergleichbar geringem Einkommen kostenlos zur Verfügung. Auch die Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II können den Düsselpass erhalten.

Anträge

Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II stellen ihren Antrag bitte ausschließlich bei folgenden Stellen (als Nachweis dient der Original-Leistungsbescheid über Arbeitslosengeld II):

   Jobcenter Düsseldorf
   Welches Jobcenter für welche Postleitzahl zuständig ist, können Sie über die Standortsuche der Jobcenter ermitteln.
   ArbeitslosenZentrum der Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD)
   Bolkerstraße 14/16
   Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr
   Caritas für Düsseldorf, Beratungsstelle für Arbeitslose
   Völkinger Straße 24-36
   Montag bis Mittwoch von 8 bis 12.30 Uhr und
   von 13.30 bis 16.30 Uhr
   Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 15 Uhr
   Freitag von 8 bis 13 Uhr
   Sozialdienst katholischer Frauen und Männer e. V.
   Ulmenstraße 67
   Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr
   Freitag von 9 bis 12.30 Uhr
   Wittenberger Weg 108
   Dienstag alle 14 Tage von 15 bis 17 Uhr

Sozialhilfeberechtigte erhalten ihren Düsselpass automatisch. Es muss kein besonderer Antrag gestellt werden.

Personen, denen nur ein geringes Einkommen vergleichbar der Sozialhilfe zur Verfügung steht, müssen einen gesonderten Antrag im zuständigen Servicecenter Grundsicherung stellen.

   Link: Vergünstigungskatalog
   PDF: Faltblatt

Düsselpass